Was ist der Realschulabschluss?

Der Realschulabschluss ist ein Bildungsabschluss im deutschen Schulsystem. Die ehemals einheitliche Verwendung der Begriffe „Realschulabschluss“ und „Mittlere Reife“ wird heute um weitere mögliche Bezeichnungen ergänzt. Je nach Bundesland wird dieser Abschluss bspw. auch als mittlerer Schulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss bezeichnet. Während der Realschulabschluss in Brandenburg als Fachoberschulreife 1 bezeichnet wird, ist der Abschluss in Niedersachsen als Sekundarabschluss 1 bekannt.

Welche Voraussetzungen gelten, ist ebenfalls auf Ebene der Bundesländer unterschiedlich geregelt.

Der Realschulabschluss wird in der Regel mit dem Abschluss der 10. Jahrgangsstufe der Sekundarstufe I erlangt. Der Erwerb des Abschlusses ist je nach Schulform und Bundesland mit einer Prüfung verbunden.

Der Realschulabschluss ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen den Übergang in die Sekundarstufe II und qualifiziert so für den Besuch von höheren Schulformen, wie der Fachoberschule oder der gymnasialen Oberstufe. Dort können wiederum die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife verfolgt werden. Welche Voraussetzungen für die Zulassung zu anderen Schulformen im Einzelnen erfüllt sein müssen, hängt von den Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes und von der gewählten Schulform ab.

 

Was ist der Unterschied zwischen der Mittleren Reife und dem Realschulabschluss?

Die Bezeichnungen Mittlere Reife und Realschulabschluss stehen für einen gleichwertigen Abschluss. Je nach Region und Bundesland wird dieser Bildungsabschluss jedoch unterschiedlich benannt. Unter Umständen gelten je nach Bundesland auch verschiedene Voraussetzungen, um den Abschluss erfolgreich zu erlangen.

In der folgenden Tabelle ist aufgeführt, welche Bezeichnung in den unterschiedlichen Bundesländern gelten:

Welche Voraussetzungen gibt es für den Realschulabschluss?

Um den Realschulabschluss zu erhalten, muss als Voraussetzung eine bestimmte Gesamtleistung erbracht werden. Diese setzt sich in der Regel aus der Abschlussnote der 10. Jahrgangsstufe und den Noten der Abschlussprüfung zusammen. Die Abschlussprüfung läuft auf Ebene der Bundesländer zentral ab, um vergleichbare Abschlussnoten zu erzielen. Die Abschlussnoten sollten mindestens der Note 4 entsprechen. Ein mangelhaftes Ergebnis, die Note 5, in einem Fach kann mitunter durch bessere Leistungen in anderen Fächern ausgeglichen werden. Auch diese Regelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich.

Die Abschlussprüfung bildet den zweiten Bestandteil der Gesamtleistung. In Hessen werden hierzu Prüfungen in den Pflichtfächern Mathematik, Deutsch und Englisch sowie Prüfungen in zwei Wahlpflichtfächern abgelegt. Die Gesamtleistung, erkennbar an der Durchschnittsnote, entscheidet oftmals darüber, ob Schüler*innen ein Versetzungszeugnis erhalten und im Anschluss die Sekundarstufe II besuchen dürfen.

 

Was ist ein Realschulabschluss mit Qualifikationsvermerk?

In einigen Bundesländern wird zwischen zwei Varianten für den Realschulabschluss unterschieden.

Es gibt den Realschulabschluss mit Qualifikationsvermerk, der auch als erweiterter Realschulabschluss oder Realschulabschluss mit Q-Vermerk bezeichnet wird. Um diesen zu erhalten, müssen in den Hauptfächern bestimmte Noten und zudem ein bestimmter Notendurchschnitt vorliegen. Mit einem solchen erweiterten Realschulabschluss wird der Zugang zur Sekundarstufe II möglich, sodass bei Erfüllen der Zugangsvoraussetzungen die gymnasiale Oberstufe besucht werden kann.

Liegt ein Realschulabschluss ohne Qualifikationsvermerk vor, wird der erforderliche Notendurchschnitt nicht erfüllt. Der Realschulabschluss berechtigt in diesem Fall nicht dazu, eine weiterführende Schule zu besuchen. Der Beginn einer dualen Ausbildung ist jedoch möglich.

Den Realschulabschluss ohne Qualifikationsvermerk erlangen Schüler*innen, wenn das Klassenziel erreicht, die Abschlussprüfung jedoch nicht bestanden wurde. Als Klassenziel ist der Umfang an Wissen definiert, der mit Abschluss eines Schuljahres erreicht sein muss. Wird dieses nicht bestanden, müssen Schüler*innen das Schuljahr wiederholen.

Mit dem Realschulabschluss sind die Aussichten auf eine Lehrstelle deutlich besser als mit einem Hauptschulabschluss. Des Weiteren gibt es einige Ausbildungsberufe, bei denen die Ausbildungsbetriebe einen Realschulabschluss voraussetzen. Diese Ausbildungsberufe ermöglichen teilweise auch einen höheren Verdienst. Zudem berechtigt der Realschulabschluss zum Eintreten in die Sekundarstufe 2, wo dann das Abitur oder die Fachhochschulreife nachgeholt werden kann. Mit diesem kann auch ein Studium an einer Fachhochschule oder an einer Universität begonnen werden.

 

Kann ich den Realschulabschluss nachholen?

Ja, der Realschulabschluss kann auch auf dem zweiten Bildungsweg nachgeholt werden. Um den Realschulabschluss nachzuholen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die von der individuellen Situation der Person abhängen. Zum einen kommt es auf die Voraussetzungen der Person in Bezug auf die bereits erfolgte Schullaufbahn an. Zum anderen spielt der berufliche Alltag und die Vereinbarkeit mit einer Schulform eine wichtige Rolle. Mittlerweile gibt es aber verschiedene Möglichkeiten, die es auch ermöglichen, den Realschulabschluss neben dem Beruf zu erreichen.

Eine geeignete Möglichkeit, um den Realschulabschluss berufsbegleitend nachzuholen, ist ein Fernlehrgang. Hierbei werden Sie im Selbststudium von zu Hause aus auf die Realschulabschlussprüfung vorbereitet. Anschließend folgt eine sogenannte Externenprüfung, die staatlich anerkannt ist. Mit Bestehen dieser Externenprüfung wird ein vollwertiger Realschulabschluss erlangt.

Wenn Sie Interesse daran haben, den Realschulabschluss nachzuholen, kontaktieren Sie gerne die Studienberatung der Studiengemeinschaft Darmstadt (sgd). Hier bieten wir Ihnen eine kostenfreie Beratung, in der alle offenen Fragen, um den Realschulabschluss im Fernstudium nachzuholen, geklärt werden.

 

Wo kann ich den Realschulabschluss nachholen?

Der Realschulabschluss kann an folgenden Instituten nachgeholt werden:

  • Abendschule/Abendrealschule
  • Berufsschule/Berufsfachschule
  • Fernschule mit anschließender Externenprüfung

 

Möglichkeiten nach dem Realschulabschluss

Mit einem Realschulabschluss in der Tasche können Absolventinnen und Absolventen eine schulische oder eine duale Ausbildung verfolgen.

Zum einen ist der Weg in die Sekundarstufe II möglich. Hierzu zählt unter anderem die Fachoberschule. Diese wird besucht, um die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife zu erlangen und anschließend zum Beispiel zu studieren. Zu berücksichtigen ist hier, welche Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden müssen, bspw. ein bestimmter Notendurchschnitt in den Hauptfächern. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch die Zulassung zur gymnasialen Oberstufe oder einem beruflichen Gymnasium möglich.

Eine weitere Möglichkeit ist, direkt ins Berufsleben einzusteigen. Mit einem guten Abschlusszeugnis stehen Personen mit Realschulabschluss viele Türen offen, die Aussichten auf eine Lehrstelle sind meist besser als mit einem Hauptschulabschluss. Auch kann im Anschluss an eine Ausbildung das Abitur nachgeholt werden, zum Beispiel an einer Fernschule, einer Berufsoberschule oder einer Abendschule.

Zudem sind Praktika oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (kurz: FSJ) bzw. ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (kurz: FÖJ) beliebte Optionen, um sich neu zu orientieren, berufliche Möglichkeiten zu entdecken und Kenntnisse zu erweitern.

 

Kann man mit Realschulabschluss studieren?

Ja, es besteht auch die Möglichkeit, mit einem Realschulabschluss ein Studium zu beginnen, wenn weitere Qualifikationen vorliegen. So kann beispielsweise durch das Bestehen der Meisterprüfung oder durch die Prüfung zum Fachwirt oder Betriebswirt die Hochschulzugangsberechtigung erlangt werden.

Unsere Partnerhochschule, die Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt, bietet Ihnen die Zulassung zu Bachelorstudiengängen auch ohne Abitur und mit Realschulabschluss an. Unter welchen Voraussetzungen dies im Detail möglich ist und wie eine Hochschulzugangsprüfung durchgeführt wird, erfahren Sie bei der Studienberatung unter: wb-fernstudium.de