Weiterbildung für Soldatinnen und Soldaten mit der sgd

Bis zu 15% Gebührenersparnis

Durch die Reformen der Bundeswehr, das Aussetzen der Wehrpflicht sowie die Verkleinerung und Schließung von Standorten gibt es viele Soldatinnen und Soldaten, die nicht genau wissen, wie es nach der Dienstzeit weitergeht.

Mit den Fernlehrgängen der sgd können Sie sich schon während dieser Zeit auf ein ziviles Berufsleben vorbereiten, denn Fernlernen ist an Flexibilität und Effizienz unübertroffen. Unsere langjährigen und guten Erfahrungen in der Weiterbildung von Soldatinnen und Soldaten machen uns mit Sicherheit zu dem richtigen Partner für Sie.

Broschüre herunterladen

Durch einen flexiblen Studienbeginn legen Sie selbst fest, wann Sie mit Ihrem Lehrgang beginnen möchten.

Lernen Sie, wo und wann Sie wollen. Egal ob im Auslandseinsatz, in der Kaserne oder zu Hause.

Als Soldat/in erhalten Sie grundsätzlich auf alle Kursgebühren der sgd eine Ermäßigung von 10 %.

Bei einer Förderzusage durch den BFD erhalten Sie sogar 15 % Ermäßigung von uns.

Sie können die Studiengebühren zu 100 % vom BFD finanziert bekommen. Hinzu kommt noch eine Kommunikationspauschale für Porto, Telefonkosten etc. Lassen Sie sich hierzu durch den BFD beraten, denn diese Beratung ist Voraussetzung für eine Förderung.

Wir gewähren Ihnen ein 4-wöchiges Rücktrittsrecht, sollte Ihnen Ihr Studiengang bei der sgd nicht zusagen. Falls Sie hiervon Gebrauch machen, entstehen keine Kosten für Sie. Wenn Sie Ihren Fernlehrgang fortsetzen, zählt diese Zeit zur regulären Studiendauer und wird entsprechend den Angaben auf der Studienanmeldung berechnet.

Fernstudierende Soldaten werden erheblich gefördert

„Obwohl die Bundeswehr verkleinert und die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, gibt es immer noch viele Soldatinnen und Soldaten, die nicht genau wissen, was sie nach der vertraglichen Dienstzeit anfangen sollen. So ging es auch mir. Ich wollte aber nichts dem Zufall überlassen und habe mich schon früh entschlossen, zumindest ein Fachstudium abzuschließen. Der Wechsel etwa in den gehobenen Dienst wird einem von der Bundeswehr nämlich – ab einer Dienstzeit von 12 Jahren – wesentlich erleichtert.

Weil mein SGD-Lehrgang zum Realschulabschluss gut geklappt hat, habe ich gleich noch den fürs Abitur in Angriff genommen. Ich habe sogar während der meisten Übungen gelegentlich dafür lernen können, z.B. vor dem Schlafen noch schnell eine Lektion Englisch wiederholt oder in der Mittagspause ein paar Seiten aus der Pflichtlektüre gelesen. Hat man sich allerdings ein Ziel gesetzt, so muss man auch durchhalten können.

Ich wundere mich nur, dass diese Möglichkeiten in der Bundeswehr noch wenig bekannt sind. Denn als Soldat bekommt man die Lehrgangskosten vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) erstattet. Man muss sich nur vorher vom BFD beraten lassen. Die SGD bietet Soldaten sogar erhebliche Rabatte, die auch ich in Anspruch nahm. Ich kann jeder Soldatin, jedem Soldaten einen SGD-Lehrgang – egal ob allgemeinbildend oder fachlich – nur wärmstens ans Herz legen.“

Eduard Ewert, Teilnehmer der sgd-Lehrgänge „Realschulabschluss“ und „Abitur“

Meine Lehrgangskosten übernahm der BFD

„Ich würde meine SGD-Kurse jederzeit wieder machen, vor allem da die Kurse von der Bundeswehr vorbildlich gefördert werden, und das sogar noch nach dem Ausscheiden aus der aktiven Dienstzeit. Die Gebühren meiner sämtlichen Kurse wurden komplett vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr übernommen. Ich hatte teilweise auch die Genehmigung, während der Dienstzeit zu lernen.

Der SAP-Grundkurs fiel mir als ausgebildetem Bürokaufmann fast schon zu leicht. Er war mein erster Kontakt mit dem Fernlernen, und ich war auf jeden Fall zufrieden. Ausgiebiger als hier habe ich waveLearn in meinem zweiten SGD-Kurs genutzt, dem Grundkurs zur C++-Programmierung. Der Kontakt mit den Fernlehrern über waveLearn lief problemlos. Fragen wurden stets prompt beantwortet, Aufgaben schnell korrigiert.

Der zweite Lehrgang war für mich, der ich keinerlei Programmiererfahrung hatte, schon anspruchsvoller, aber damit genau richtig. Mit diesem Kurs wollte ich die Zeit bis zum Beginn meines Informatik-Vollstudiums nutzen. Und weil ich sehr zufrieden mit dem Kurs war, habe ich den Folgekurs für Fortgeschrittene auch noch absolviert. Beide Kurse waren ein großer Vorteil beim Einstieg in mein Studium, denn ich konnte sie mir für das C++-Modul des Studiums anrechnen lassen.“

Christian Theis, Teilnehmer der sgd-Lehrgänge „SAP-Grundwissen Buchhaltung“, „Geprüfter C++-Programmierer für Windows (SGD)“ und „C++ Programmierung für Fortgeschrittene“

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Die Bundeswehr hat den Berufsförderungsdienst (BFD) geschaffen, um Ihnen den Übergang in eine zivilberufliche Karriere maßgeblich zu erleichtern.

Auf der Grundlage des Soldatenversorgungsgesetzes haben Soldaten Anspruch auf Berufsförderung. Nach erbrachten Leistungen bekommen Sie bei einer Förderzusage sämtliche Gebühren und Spesen für den Lehrgang erstattet.

Der BFD steht Ihnen als Berater jederzeit zur Verfügung, aber auch wir von der SGD beantworten Ihnen gern alle Fragen zum Thema Weiterbildung für Soldatinnen und Soldaten.

Weitere Informationen und Kontaktdaten zu dem für Sie zuständigen Berufsförderungsdienstes können Sie unter folgender Website finden:

www.bfd.bundeswehr.de

Wichtig: Voraussetzung für die Gewährung eines Zuschusses ist eine vorhergehende Beratung durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr. Der BFD prüft Ihren Antrag und erstellt einen Förderungsplan, der ganz auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten ist.

Sinnvoll ist es, diese Beratung vor Beginn Ihrer Weiterbildungsmaßnahme in Anspruch zu nehmen. Nur in Ausnahmefällen kann eine rückwirkende Förderung genehmigt werden. Nach Vorlage der Originalrechnung und einer Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme werden Ihnen die Studiengebühren vom Berufsförderungsdienst erstattet.