Sprachniveau nach GER (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen)

Zur Einschätzung von Fremdsprachenkenntnissen hat die GER eine einheitliche Regelung erstellt. Lesen Sie hier mehr über die Einteilungen der Sprachniveaus.

Wer die eigenen Fremdsprachenkenntnisse einschätzen oder auch verbessern möchte, sollte wissen, auf welchem aktuellen Sprachniveau er sich befindet: Was kann ich und was (noch) nicht? Sie suchen zum Beispiel nach einem für Ihren Sprachlevel passenden Weiterbildungskurs Englisch? Oder Sie wollen in Ihrer Bewerbung Ihre Fremdsprachenkenntnisse genauer beschreiben? Hier hilft der GER weiter, der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen.

Sprachniveau nach GER (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen)

Was ist der Gemeinsame europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)?


Der Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) ist eine besondere Orientierungshilfe für Sprachlernende und Sprachlehrende. Er wurde im Auftrag des Europarates entwickelt und dient als Standard zur Ermittlung von Sprachkenntnissen. Der GER setzt Maßstäbe für die Beurteilung eines Sprachniveaus beim Erwerb einer Fremdsprache, wie zum Beispiel Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch.

Ziel des Europarates war es, eine gemeinsame Grundlage für Lehrpläne und Sprachprüfungen zu schaffen, die eine Vergleichbarkeit für Sprachlevel und Fremdsprachenkenntnisse bietet. Lernerfolge sind so für Sprachlernende und Sprachlehrende – aber auch für potenzielle Arbeitgeber − leichter messbar. Das Bewertungssystem des GER ist international anerkannt. Es ermöglicht auch ausländischen Unternehmen, die Sprachkenntnisse ihrer Bewerber zu vergleichen.

Wie gut oder schlecht die Sprachkenntnisse ausgeprägt sind, lässt sich mit verschiedenen Online-Tests ermitteln. Die sgd bietet Ihnen für Ihre Selbsteinschätzung einen Englisch-Einstufungstest an.

Der pädagogische Ansatz des GER ist das kompetente Verstehen (Hören und Lesen), Sprechen und Schreiben in einer fremden Sprache in verschiedenen Situationen und Zusammenhängen, in Alltag, auf Reisen und im Beruf. Der Sprachlernende soll befähigt werden, möglichst selbstständig zu handeln.


Die Sprachniveaus des GER

 

Die Sprachkompetenzen bzw. Sprachniveaus sind beim Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen nach einem mehrgliedrigen Stufensystem eingeteilt. 
Die erste Einteilung erfolgt in drei Stufen: Sprachlevel A bis C. Diese Einteilung wird mit je zwei Unterstufen verfeinert. Das müssen Sie können:

Sprachniveau A (Anfänger): elementare Sprachverwendung

Sprachniveau A1

Sprachniveau A2

 
  • Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.
  • Kann sich und andere vorstellen und anderen Fragen zu ihrer Person stellen – z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben – und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben.
  • Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartner*innen langsam und deutlich sprechen und bereit sind, zu helfen.
 
 
  • Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung).
  • Kann sich in einfachen Routine-Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht.
  • Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.
 

Sprachniveau B (Fortgeschrittene): selbstständige Sprachverwendung

Sprachniveau B1

Sprachniveau B2

 
  • Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht.
  • Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet.
  • Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern.
  • Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.
 
 
  • Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen.
  • Kann sich spontan und fließend verständigen, sodass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.
  • Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.
 

Sprachniveau C (Fortgeschrittene): kompetente Sprachverwendung

Sprachniveau C1

Sprachniveau C2

 
  • Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen.
  • Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen.
  • Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.
 
 
  • Kann praktisch alles, was er/sie liest oder hört, mühelos verstehen.
  • Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben.
  • Kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen
 

 

 

Konkret decken Fremdsprachenkurse meist zwei Sprachstufen ab.

Die Anfänger-Sprachkurse bewegen sich auf dem Sprachlevel A2 bis B1. Im Fernstudium der sgd bilden folgende Kurse die Sprachniveaus für Anfänger ab:

Alle Anfängerkurse führen Sprachlernende bis zur selbstständigen Sprachkompetenz in einfachen Alltagssituationen – und machen dann meist Lust auf mehr.

Für Fortgeschrittene Sprachkenntnisse kann es im Fernstudium so weitergehen:

Europaweit und darüber hinaus anerkannte Sprachzertifikate

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen bietet die Grundlage, international (europaweit) gültige Sprachzertifikate zu erwerben. Sie können sich zum Beispiel auf diese Zertifikatsprüfungen vorbereiten:

Auch für Französisch als Fremdsprache gibt es international anerkannte Sprachprüfungen, ausgerichtet nach den Ansprüchen des GER-Französisch, wie

Der Gesamtlehrgang

ist ebenfalls ein bekanntes und anerkanntes Zertifikat.

Selbsteinstufung: Welches Sprachniveau beherrschen Sie?

Die Beschreibung der Fähigkeiten auf den verschiedenen GER-Sprachlevels hilft auch, sich selbst und die eigenen Kenntnisse und Sprachfähigkeiten einzuschätzen. Das erleichtert Ihre Entscheidung für einen Sprachkurs. Testen Sie Ihr derzeitiges Sprachniveau für Englisch einfach hier im Englisch-Einstufungstest der sgd und finden Sie dann das für Sie passende Kursangebot.

Möglichkeiten und Chancen durch Spracherwerb

Der Europarat hat den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen ins Leben gerufen, um den intereuropäischen Austausch zu fördern. Denn echter Austausch braucht Sprachkompetenz. Sie ermöglicht interkulturelle Kommunikation und bringt Menschen aus den verschiedenen Ecken Europas zusammen.

Ob auf privaten Reisen, durch Auslandssemester während des Studiums oder für die berufliche Karriere: Wer sich mit Studienkollegen, Arbeitskollegen oder interessanten Reisebekanntschaften in deren eigener Sprache unterhalten kann, ist klar im Vorteil und trägt auch ein wenig zum Zusammenwachsen Europas bei. Die Sprachkurse nach den Lehrplänen des GER vermitteln nicht nur Grammatik und Vokabeln einer Fremdsprache, sie geben auch eine Einführung in die kulturellen Besonderheiten des jeweiligen Landes. So erhalten Sie zum Beispiel beim Fernsprachkurs Russisch B1 neben den Sprachkenntnissen Informationen zur russischen Kultur, Geschichte und zum Alltagsleben in Russland. Auch Türkisch für Anfänger mit dem GER-Sprachniveau Türkisch A2 bietet zusätzlich Interessantes und Wissenswertes über Land und Leute.

Eine spezielle Chance für Menschen, die in Deutschland leben und arbeiten möchten, bietet der Fernkurs Prüfungstraining „Zertifikat Deutsch“ / „telc Deutsch B1“. Denn wer die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen will, muss Kenntnisse auf dem Sprachniveau Deutsch B1 nachweisen. Dazu braucht man ein anerkanntes Zeugnis bzw. Zertifikat. Auch deutsche Betriebe stellen bevorzugt Mitarbeiter oder Auszubildende ein, die über Deutschkenntnisse auf der Sprachstufe B1 verfügen.