Englisch lernen und in den Alltag integrieren

Egal ob im Beruf oder auf Reisen: Um mitzuhalten, muss man Englisch können. Englisch lernen ist schon schwieriger. Wie man die Sprache ganz einfach nebenbei lernt, verraten diese Tipps.

Als Weltsprache Nummer eins ist Englisch nicht mehr aus Alltag und Beruf wegzudenken. Überall begegnen einem englische Begriffe oder Phrasen, die Eingang in den hiesigen Sprachgebrauch gefunden haben. In vielen Berufen ist Englisch gar unverzichtbar geworden, sei es bei Web-Meetings, Präsentationen oder anderweitiger Korrespondenz mit internationalen Geschäftspartnern oder Kunden. Auch technisches Englisch ist weit verbreitet und gefragt. Englisch ist schlicht und ergreifend unverzichtbar! Wie Sie schnell und einfach Englisch lernen können, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

 

5 Tipps – Damit gelingt Englisch lernen im Alltag

 

Englisch lernen kann so einfach sein: Als eine der weltweit am häufigsten gesprochenen Sprachen ist es ein Leichtes, Englisch neu zu lernen oder vorhandene Sprachkenntnisse auf verschiedenen Sprachstufen zu verbessern. Von Anfängerübungen bis zu online verfügbaren Fachbeiträgen gibt es eine Fülle von Lernmaterial, das für die eigenen Bedürfnisse passend erscheint.

Um Englisch-Vokabeln zu lernen, gibt es beispielsweise viele sehr gut gemachte Websites oder auch ansprechende Online-Wörterbücher, die den Wortschatz gut vermitteln. Übersetzungsprogramme sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um sich mit dem Vokabular vertraut zu machen, aber auch Wörterbücher bieten oft eindeutige Zuordnungen für spezifische Bedeutungen oder Kontexte.

Nachfolgend haben wir einige Tipps für Sie zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen sollen, möglichst schnell und einfach Englisch zu lernen oder Ihre Kenntnisse zu verbessern – egal, auf welchem Sprachniveau Sie sich befinden.

 

Tipp #1: Einfach Englisch lernen mit einem Muttersprachler als Lernpartner

 

Die zwischenmenschliche Kommunikation ist immer noch die beste Art, eine neue Sprache kennenzulernen und zu verstehen. Fragen, die in Sprechsituationen aufkommen, können Sie direkt stellen und sich vom Muttersprachler Hintergründe, Zusammenhänge und Bedeutungsunterschiede erklären lassen. Damit haben Sie gegenüber dem Lernen nur nach Lehrbuch einen großen Vorteil. Und Sie gewöhnen sich über das Hörverstehen die korrekte Aussprache gleich an. Einen Lernpartner finden Sie zum Beispiel über sogenannte Tandemprogramme, die an Unis, Schulen und Volkshochschulen angeboten werden. Das Gute an Sprachtandems ist, dass Sie den Lernprozess gemeinsam und ganz nach Belieben gestalten können. Gleichzeitig vermitteln Sie dem Tandempartner wichtige Einblicke in die deutsche Sprache, sodass beide im Laufe der Zeit ein Gespür für die jeweilige Sprache und Kultur des anderen bekommen. Auf lockere Art und Weise können Sie beispielsweise beim Sport oder in der Freizeit einfach Englisch lernen – ganz ohne Druck und mit Freude am Sprachenlernen!

 

Tipp #2: Durch Filme und Serien Englisch lernen

 

Eine Möglichkeit, sich mit einer anderen Sprache ungezwungen auseinanderzusetzen, bieten Filme und Serien. Im Originalton, wahlweise mit oder ohne deutsche oder englische Untertitel, können Sie sich in überschaubarer Zeit mit dem tatsächlichen Sprachgebrauch im Englischen auseinandersetzen.

Aussprache, Intonation, Redewendungen und andere umgangssprachliche Gepflogenheiten werden auf diese Weise schnell und vor allem unkompliziert vermittelt. Mit den zugeschalteten englischen Untertiteln überprüfen Sie Ihr Hörverständnis. Gerade bei Filmen oder Serien, die mit starkem Dialekt oder Slang arbeiten, können Untertitel nützlich sein. Wenn Sie nicht gleich beim ersten Schauen alles verstehen, lohnt sich das wiederholte Ansehen von Filmen oder Serien, um Englisch zu lernen – denn beim zweiten Mal kennen Sie bereits die Handlung und können sich Zusammenhänge besser erschließen. In kurzer Zeit haben Sie Ihr Hörverständnis so gut trainiert, dass Sie sich selbstbewusst an Gesprächen auf Englisch beteiligen können!

 

Tipp #3: Englische Vokabeln für den Alltag lernen

 

Sprache davon lebt, sie so oft wie möglich anzuwenden, ist es empfehlenswert, sich Alltagsübungen vorzunehmen. Recherchieren Sie beispielsweise Begriffe von Lebensmitteln oder Ihre Einkäufe und stellen sich vor, Sie würden einer englischsprachigen Person aufzählen, was Sie alles eingekauft haben. Oder wie würden Sie Ihre morgendliche Routine auf Englisch beschreiben? Sie werden merken, dass diese einfache Art, Englisch zu lernen, äußerst effektiv ist. Üblicherweise sind es nämlich alltägliche Situationen, über die Sie ins Gespräch kommen werden, und sei es beim Small Talk bei Geschäftstreffen.

 

Tipp #4: Durch Selbstgespräche Englisch lernen

 

Ein ähnlicher Ansatz ist, sich alle möglichen Geschehnisse und Erlebnisse auf Englisch selbst laut vorzusprechen. Ein lautes Selbstgespräch hilft Ihnen außerdem, die Mundbewegungen der Sprache entsprechend zu berücksichtigen und ebenfalls zu trainieren. Manche Sprachen erfordern einen besonderen Zungenschlag oder eine Mundbewegung, um bestimmte Laute zu erzeugen. Im Englischen ist es für Deutsche oft das „th“, das besonders geübt werden muss.

Es lohnt sich in jedem Fall, Selbstgespräche zu führen, um Englisch zu lernen und zu verbessern. In der Sprechsituation merken Sie nämlich schnell, welche Worte Ihnen noch fehlen und wo es sonst noch hapert. Zur Überprüfung der korrekten Aussprache nehmen Sie Ihre Selbstgespräche auf und vergleichen Ihre Version mit der Aussprache eines Muttersprachlers. Sie könnten auch ein englisches Gedicht laut aufsagen und online nach anderen Rezitationen suchen. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

 

Tipp #5: Durch Musik einfach Englisch lernen

 

Ein ebenso unterhaltsamer wie effektiver Weg Englisch zu lernen, ist die Musik. Englischsprachige Musiktexte oder Podcasts geben Ihnen ein gutes Verständnis für die tatsächliche Aussprache und die Sprachmelodie des Angelsächsischen. Hören Sie also einfach bei Ihren beispielsweise Reiseberichte, Nachrichten oder Ihren englischsprachigen Lieblingsliedern genauer hin! Sie werden merken, dass Ihr Unterbewusstsein schon viel vom Liedinhalt abgespeichert hat. Je genauer Sie hinhören, desto einfacher und häufiger werden Sie sich künftig Inhalte erschließen können. Sollte Ihnen das Hörverstehen von bestimmten Textstellen schwerfallen, können Sie online die Liedtexte abfragen und zusammen mit dem Abspielen des Liedes lesen oder mitsingen.

Kombinieren Sie die verschiedenen Techniken und finden Sie heraus, mit welcher Methode Sie am besten Vokabeln, Redewendungen, Grammatik und überhaupt Englisch lernen!

Bei der sgd können Sie Englisch in einem zertifizierten Kurs lernen – zeitlich und örtlich flexibel, multimedial, mit Sprachübungen von Muttersprachlern und der Möglichkeit, einen international anerkannten Abschluss zu machen! Informieren Sie sich jetzt über das Englisch lernen im Fernstudium.