Blog

23. September 2021
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Weiterkommen mit Bildungsgutschein

Wer seine Chancen bei der Jobsuche mit einer Weiterbildung erhöhen möchte, kann sich mit einem Bildungsgutschein fördern lassen. Unser Wegweiser zeigt, wie.

Die Suche nach einem neuen Job ist meist mit Unsicherheit verbunden. Das gilt vor allem dann, wenn Sie sich die Situation nicht selbst ausgesucht haben und zum Beispiel wegen Kündigung oder Ende eines Zeitvertrags eine neue Arbeitsstelle brauchen. In dieser schwierigen Lage kann eine berufliche Weiterbildung empfehlenswert sein, mit der Sie sich neue Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. Doch nicht nur das: Die Teilnahme an einem Lehrgang zeigt auch ein hohes Maß an Motivation und fachlichem Interesse – Aspekte, die bei potenziellen Arbeitgeber:innen für positive Aufmerksamkeit sorgen.

Doch eine Weiterbildung ist auch mit Kosten verbunden, die für Menschen mit unsicherer Jobsituation oft eine Hürde darstellen. Doch dafür gibt es eine Lösung: Bildungsgutscheine. Mit ihnen fördern die Bundesagentur für Arbeit und die Jobcenter Maßnahmen für berufliche Weiterbildung – zum Beispiel auch Fernlehrgänge der sgd. Wir beantworten dazu die wichtigsten Fragen.

Für wen kommt ein Bildungsgutschein infrage?

Gefördert werden können:

  • Beschäftigte, die eine konkret drohende Arbeitslosigkeit abwenden möchten
  • Arbeitssuchende, die eine berufliche Wiedereingliederung anstreben
  • Personen, bei denen eine Weiterbildung oder Umschulung aufgrund eines fehlenden Berufsabschlusses notwendig ist

Wo bekommt man einen Bildungsgutschein?

Sie gehören zum Personenkreis, der einen Bildungsgutschein erhalten kann? Dann können Sie bei der Agentur für Arbeit oder Ihrem Jobcenter einen Antrag stellen. Wichtig zu wissen: Es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Bildungsgutschein. Ob der Antrag bewilligt wird, entscheidet der:die Sachbearbeiter:in. Darum ist es unbedingt empfehlenswert, einen Termin mit Ihrem:Ihrer Arbeitsvermittler:in zu vereinbaren und mit ihm:ihr den Weiterbildungswunsch zu besprechen.

Wie können die Chancen auf eine Bewilligung erhöht werden?

Machen Sie sich am besten vorab Gedanken, welche Weiterbildung für Sie die richtige wäre. Tragen Sie Argumente zusammen, die deutlich machen, welche Vorteile diese Weiterbildung bietet und wie sie Ihre berufliche Perspektive verbessert. Ein Ass im Ärmel sind Stellenanzeigen, die zeigen, dass Sie Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt mit der Weiterbildung deutlich erhöhen können. Zudem empfiehlt es sich, bereits nach konkreten Weiterbildungen Ausschau zu halten. Unterlagen zu Ihren bisherigen Bewerbungsbemühungen sollten Sie ebenfalls bereithalten.

Welche Weiterbildungen werden gefördert?

Sie können Ihren Bildungsgutschein für Maßnahmen und Bildungsträger einlösen, die über eine sogenannte AZAV-Zulassung verfügen – wie die sgd. AZAV steht für „Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“ und zeigt, dass die zertifizierten Kurse der sgd die hohen Anforderungen der Bundesagentur für Arbeit erfüllen und die sgd berechtigt ist, Bildungsgutscheine anzunehmen.

Welche Kosten werden übernommen?

Der Bildungsgutschein deckt verschiedene Kosten einer Weiterbildungsmaßnahme ab. Gefördert werden die Kosten für den Lehrgang beziehungsweise Kurs selbst. Aber auch Kosten für Anfahrten, eine auswärtige Unterbringung und Verpflegung sowie für Kinderbetreuung können bei Bedarf übernommen werden.

Sie interessieren sich für eine förderfähige Weiterbildung bei der sgd? Wir unterstützen Sie gerne!

Die sgd bietet aktuell mehr als 170 Fernlehrgänge an, die nach AZAV zertifiziert sind. Wir helfen Ihnen gerne dabei, den passenden Kurs zu finden, und beantworten Ihre Fragen rund um Förderung unter der Rufnummer 06151 3842 811. Außerdem stehen wir Ihnen gegebenenfalls bei der Suche nach einer alternativen Förderung mit Rat zur Seite. Allgemeine Informationen zum Bildungsgutschein finden Sie vorab auch hier. Eine Übersicht über weitere Förderungsmöglichkeiten haben wir hier und in unserem Förderlotsen kompakt für Sie zusammengestellt.

Ihr Kommentar zum Artikel
0 Kommentare
Zurück
Kategorie
Neueste Artikel