Weiterbildung

 

Was ist eine Weiterbildung?

Unter Weiterbildung versteht man in der Regel die Erwachsenenbildung.

Nach einer Festlegung des Deutschen Bildungsrates aus dem Jahr 1970 wird eine erste Bildungsphase (Schule) als Basis vorausgesetzt. Die Erwachsenenbildung oder Weiterbildung ist ein fester Bestandteil der deutschen Bildungslandschaft. Die Spanne der Angebote reicht vom Hobbykurs an der Volkshochschule bis zum Hochschuldiplom im Fernstudium. Ebenso vielfältig sind die angebotenen Themen.

Nachdem in der klassischen Erwachsenenbildung also auch Kurse oder Seminare gemeint sind, die allgemeinbildend sind oder private Interessen bedienen, verlagert sich das zusätzliche Lernen von Erwachsenen mehr und mehr in den Bereich der beruflichen Weiterbildung. Berufsbezogene Qualifikationsmaßnahmen geben Gelegenheit, Kenntnisse zu vertiefen oder Schulabschlüsse nachzuholen, um weitere wichtige Schlüsselqualifikationen zu erwerben.

Zunehmend von Bedeutung sind auch Lehrgänge, die die Möglichkeiten des schon erlernten Berufes erweitern, wie zum Beispiel:

  • Fremdsprachen
  • Betriebswirtschaft
  • EDV-Kenntnisse
  • SAP-Kurse
  • Aufbaukurse
  • Bachelor oder Masterstudiengänge

 

Was bringt mir eine Weiterbildung?

 

Berufliche Weiterbildung:

Mit zusätzlichen Lehrgängen aus der Weiterbildung kann der Berufstätige auf Veränderungen des Arbeitsmarktes reagieren. Sie können ihr Wissen vertiefen oder ausbauen und damit Ihre beruflichen Chancen verbessern.

 

Persönliche Weiterbildung:

Die persönliche Selbstverwirklichung wird immer wichtiger. Mit einer Weiterbildung kann der Studierende sein Leben neu ordnen. Ob es ein Sprachkurs für den nächsten Urlaub ist oder eine Weiterbildung zum Ernährungsberater für den Schritt in die Selbstständigkeit: Es stehen alle Wege offen.