12.07.2018

Für einen kühlen Kopf – 5 Tipps zum Lernen im Sommer

Der Sommer kommt in Höchstform, die Hitze belastet den Körper und die Konzentration. Wer jetzt lernen muss, hat es nicht einfach. Doch mit ein paar einfachen Tipps ist auch dies möglich.

Für einen kühlen Kopf – 5 Tipps zum Lernen im Sommer

Der Sommer kommt in Höchstform, die Hitze belastet den Körper und die Konzentration. Wer jetzt lernen muss, hat es nicht einfach. Doch mit ein paar einfachen Tipps ist auch dies möglich. Wir haben Ihnen die wichtigsten Tipps einmal zusammengestellt:

1. Planungen umstellen

Passen Sie Ihre Lernzeiten den Temperaturen an. Am besten legen Sie Ihre erste Lerneinheit in die frühen Morgenstunden, wenn es draußen noch  frisch ist.  Wenn es wärmer wird, Fenster und Türen schließen und die Räume abdunkeln. Vielleicht haben Sie ja sogar die Möglichkeit mittags in einer klimatisierten Bücherei zu lernen? Wenn nicht, dann lieber mittags ausruhen und dafür in den späten Abendstunden, wenn die Sonne untergegangen ist, noch einmal loslegen.

2. In kleineren Abschnitten lernen

Nehmen Sie sich nicht zu große Aufgaben auf einmal vor. Lange Konzentration ist bei diesen Temperaturen schwierig. Also lieber in kleinen Portionen lernen – und dazwischen auch eine Belohnung nicht vergessen.

3. Ernährung

Gerade jetzt ist ausreichendes und rechtzeitiges Trinken von großer Bedeutung. Bitte nicht erst trinken, wenn der Durst schon sehr groß ist. Um das Gehirn fit zu halten, muss der Wasserhaushalt im Körper stimmen.

Die Getränke sollen nicht zu kalt sein, denn dann benötigt der Körper Energie, um sie zu erwärmen. Am besten einen leckeren Tee vorbereiten oder zimmerwarmes Wasser mit einer Scheibe Zitrone genießen.

Gönnen Sie sich zum Mittagessen lieber ein leichtes Gericht, so wird der Kreislauf nicht zu sehr belastet. Obst und Rohkost zum Naschen und Belohnen für die kleinen Pausen einplanen.

4. Kühlen Kopf behalten

Wird es Ihnen dann am Schreibtisch zu warm, legen Sie sich einen feuchten, kalten Waschlappen auf die Schläfen, in den Nacken oder auf die Handgelenke. Erfrischend ist es auch, die Füße in ein kühles Fußbad zu stecken.

5. Beachten Sie den Sommer

Sie sitzen in einem abgedunkelten Zimmer über Ihrem Lernmaterial und draußen tobt der Sommer ohne Sie?! Wenn Ihre Gedanken immer wieder nach draußen gleiten, dann gönnen Sie sich eine ausreichende Pause, um Sommer zu tanken. Gehen Sie für zwei Stunden an den See, machen Sie das Mittagessen als Picknick im Park oder treffen Sie sich abends mit Freunden im Biergarten. Sie werden sehen – nach so einer kleinen Sommerpause geht das Lernen auch wieder leichter.